Die Zukunft des Landverkehrs

Rolf Bax

Rolf Bax

November 21, 2018 - 16:10

Die Zukunft des Landverkehrs

In diesem Blogbeitrag möchten wir Ihnen einen Einblick in die Zukunft des Güterverkehrs auf Straßen geben. Ausgangspunkt ist der neueste Forschungsbericht "Future of Road Transport" von der International Road Transport Organisation (IRU). Die IRU gibt es dieses Jahr nunmehr seit 70 Jahren und der Landverkehr hat sich in diesen 70 Jahren enorm verändert. Der Landverkehr verbindet Unternehmen und Märkte in einer globalen Wirtschaft. Trotz der alltäglichen Unwägbarkeiten nimmt der Landverkehr weiter zu und ist vielversprechend, wobei Technologie und Innovation für Wachstum und Erfolg von Bedeutung sind.

Trends im Landverkehr
Der Landverkehrsektor wächst enorm und man erwartet, dass im Jahr 2030 ca. 31.000 Milliarden Tonnenkilometer transportiert werden und im Jahr 2050 sogar schon 51.000 (+ 64 %). Auf globaler Ebene verändert sich viel, mit einem Zuwachs von 501.000 auf 5.795.000 Millionen Tonnenkilometern (10-mal so viel) in China und mit einer sechsfachen Steigerung in Indien. In Europa beobachten wir deutlich geringere Wachstumsraten als in Asien.

Welche Trends spielen dabei eine Rolle?

Geopolitische und wirtschaftliche Störungen verursachen große Veränderungen, und sie bedrohen den grenzüberschreitenden Handel mit freiem Warenverkehr. Größere Handelshemmnisse bedrohen die Verbreitung von Technologie und Produktivität. Da der Straßenverkehr einer der wichtigsten Treiber des globalen Wirtschaftswachstums ist, geben diese Störungen Anlass zu großer Sorge. Abgesehen von den globalen Einflüssen hat die Transportbranche selbst auch mit enormen Veränderungen zu kämpfen, wie z.B. durch den schnellen technologischen Fortschritt, im Bereich Sicherheit und Digitalisierung. Während die Volumina steigen, lastet seitens der Regierung und internationaler Organisationen auch ein enormer Druck auf der Branche, um umweltfreundlichere Transportmöglichkeiten einzusetzen. Die Studie zeigt auch, dass die sich verändernde Kundennachfrage eine wichtige Herausforderung für die Transportbranche darstellt.

Blockade für Innovationen

Innovation und Digitalisierung sorgen für Aufregung in der Branche. Neue Geschäftsmodelle, innovative Neueinsteiger und Produkte auf dem Markt haben zu vielen Veränderungen geführt. Um langfristig überleben zu können, müssen sowohl kleine als auch große Player die Technologien anwenden. Automatisierung, Elektroantrieb und Digitalisierung helfen der Transportbranche, Kundenbedürfnisse effizienter erfüllen zu können. Es gibt noch erhebliche Hindernisse zu überwinden, da die Branche die erheblichen finanziellen Investitionen als Blockade wahrnimmt und das Wissen um den Einsatz technologischer Innovationen nicht immer vorhanden ist.

Die größten Innovationschancen liegen in den Bereichen Sicherheit, Automatisierung, Telematik, Nachhaltigkeit und Open Data durch:


1. Eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen und die Gewährleistung der Sicherheit von Fahrern
Die Mehrheit (92 %) der Transportunternehmen ist der Ansicht, dass Sicherheit die wichtigste Chance für Innovationen ist. Intelligentere Transportsysteme während der Fahrt, aber auch bei der Ein- und Ausreise der Länder würden helfen. Ein weiterer Vorteil ist die „weichere Seite“ von Technologie, wie z.B. dafür zu sorgen, dass es eine Art Community durch das Vernetzen von Fahrern gibt, da sie von Ihren Familie getrennt sind und Einsamkeit eine wichtige Rolle spielt.

2. Eine Optimierung der Transportabläufe und einer Steigerung der Produktivität
80 % der Befragten glaubt, dass neue Flottenmanagementsysteme, neue digitale Plattformen für Fahrzeuge sowie Telematik an Bord die Produktivität steigern. Darunter fällt auch die Verwendung von Smartphone-Apps oder E-Learning.

3. Transportunternehmen zu helfen, nachhaltiger und umweltfreundlicher zu werden.
Ein Großteil der Verkehrsunternehmen ist sich bewusst, dass technologische Verbesserungen auch dazu beitragen können, das eigene Unternehmen nachhaltiger und umweltfreundlicher werden zu lassen. Dazu gehören mehr Motorwirkungsgrad, Entkarbonisierung, autonomer Lastwagentransport und alternative Kraftstofftechnologien.

Innovationen tragen zur Produktivität und Kostensenkung bei (Automatisierung und Telematik).

Um die Chancen der Innovation zu nutzen, ist ein integrierter Ansatz mit allen Beteiligten notwendig. Man muss sich immer überwinden, als Erster Pionierarbeit zu leisten und dann zu sehen, dass viele andere mitziehen, wenn die Markttransformation erst einmal im Gange ist. Für die Zunahme der Sicherheit sind außerdem vertiefende Schulungen erforderlich. Nachhaltigkeit kann auf verschiedene Weise erzielt werden, z.B. durch die Optimierung von Gewicht und Größe schwerer Nutzfahrzeuge sowie die bessere Nutzung intelligenter Transportsysteme. Eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Personalmangel müssen in Angriff genommen werden. Eine klare Zukunftsvision im Bereich Human Resources ist notwendig.

Um langfristig überleben zu können, ist Technologie essenziell. Der Markt ist sich dessen bewusst. Indem sie die Barrieren überwinden und Chancen proaktiv nutzen, können Transportunternehmen in dieser sich wandelnden Transportbranche jetzt und auch zukünftig überleben.

Über ControlPay Fracht Audit & Payment

Seit über 16 Jahren ist ControlPay ein führendes globales und EMEA Fracht-Audit-Unternehmen mit Hauptsitz in Breda, Niederlande. Für weitere Informationen über unsere Fracht-Audit-Dienstleistungen, Datenverarbeitung oder zusätzliche Serviceangebote, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen via info@controlpay.com.

 

More ControlPay content that could be useful